Work-Life-Balance: Vom Trend zur Philosophie
17166
post-template-default,single,single-post,postid-17166,single-format-standard,bridge-core-3.1.8,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-30.5,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.6,vc_responsive

Work-Life-Balance: Vom Trend zur Philosophie

Unsere Agentur trifft sich nahezu täglich zu Dartsturnieren während der Arbeitszeit

Work-Life-Balance: Vom Trend zur Philosophie

„Arbeiten ist gut, vorausgesetzt, du vergisst nicht zu leben.“

Dieses alte afrikanische Sprichwort könnte ohne Probleme die erste Erwähnung eines heute hochmodernen Begriffs sein, der die Arbeitslandschaft in Deutschland spätestens seit der Corona-Pandemie nachhaltig geprägt hat – Work-Life-Balance ist in aller Munde. Vereinfacht gesagt geht es bei diesem Anglizismus um den schwierigen Spagat zwischen Berufs- und Arbeitsleben. Halten sich zeitlicher Arbeitsaufwand und Privatleben samt Familie, Hobbys und Freunden die Waage? Wie glücklich bin ich mit meiner derzeitigen Lebenssituation?

Fragen, die sich immer mehr Arbeitnehmer stellen und die bei Jobinterviews nicht selten eine gewichtige Rolle bei der Auswahl des Arbeitsgebers spielen.Besonders, da sich die Arbeits- und Lebenswelt in den letzten Jahren dynamisch verändert hat.

In Zeiten ständiger Erreichbarkeit durch Homeoffice und Smartphones, sind die Grenzen der einst getrennten Lebensbereiche Erwerbstätigkeit und Privatleben zusehends nicht mehr klar voneinander abgesteckt (Stichwort Work-Life-Blending). Stress macht unzufrieden, mindert die Motivation und zugleich auch die Produktivität. Selbsterklärend üben sich beide Faktoren negativ auf das eigene Wohlbefinden und die Arbeit aus. Daher ist es für Arbeitgeber enorm wichtig, seinen Angestellten eine ausgewogene Work-Life-Balance zu ermöglichen.

 

Schwierigkeiten vor der eigenen Haustür:
Der Spagat zwischen Beruf und Alltag bei embe

Auch wir bei embe consult müssen mit Stress und Druck umgehen – Stichtage und Deadlines sind ständige Begleiter von uns. Artikel müssen zum vereinbarten Abgabedatum fertiggestellt, redigiert und überarbeitet sein und wenn Internetseiten unserer Kunden plötzlich ausfallen, ist Eile geboten – während bei der Krisenkommunikation unter Umständen jede Minute kostbar und entscheidend ist. Das kann bisweilen an den Nerven zehren und einfaches tiefes Durchatmen ist zwar in vielen Fällen ein guter Ratgeber, reicht aber nicht immer zum vollständigen Stressausgleich. Wenn dann noch private Termine oder familiäre Verpflichtungen hinzukommen, kann das sprichwörtliche Fass schnell überlaufen.

Um dem entgegenzuwirken, liegt es uns am Herzen alle Mitarbeiter so gut es geht zu entlasten, den Arbeitsalltag aufzulockern und dadurch gleichzeitig das Wir-Gefühl innerhalb der der Agentur zu stärken.

Seien es nun wichtige Termine, Arztbesuche oder die eigenen Kinder: dank unserer flexiblen Arbeitszeiten bekommt man Alltag und Arbeit hervorragend unter einen Hut. Wir haben die Möglichkeit aus dem Homeoffice heraus remote oder hybrid – also im Wechsel zwischen Büro und den eigenen vier Wänden – unseren Tätigkeiten nachzugehen.

Dieses Arbeitsmodel fundiert dabei auf zwei wichtigen Säulen: Vertrauen und Verständnis. Wir bringen Verständnis für Probleme, kurz- und langfristige Termine und das Familienleben der Mitarbeiter auf, diese zahlen es uns mit guten Leistungen zurück, was wiederum Vertrauen in das Arbeitsmodel bildet. Eine Win-win-Situation für die Agentur und uns. Besonders für Elternteile und Menschen mit Haustieren ist dies eine große Entlastung.

 

Phil Taylor und der „Mettwoch“ – Teambuilding in der Agentur

Ideale Bedingungen also, die durch verschiedene interne Teambuilding-Events am Arbeitsplatz nochmals aufgewertet werden. So konkurrieren wir nahezu täglich an der büroeigenen Dartscheibe, grillen gemeinsam oder veranstalten einmal im Monat den Mettwoch, bei dem gemeinschaftlich gebruncht wird – alles natürlich auch gerne mit vegetarischer oder veganer Alternative. Das sind kleine Dinge, die eine große Wirkung haben können. Denn beispielsweise unsere 15-Minuten-Dart-Turniere sorgen dafür, dass man den Tunnelblick bei verschiedensten Projekten verliert und einfach mal den Kopf freibekommt – es ist eine willkommene Ablenkung, die das produktivere Arbeiten im Nachgang fördert.

 

Arbeit und Familie: Auf den Spuren der Afrikaner?

Rückbesinnend auf das Sprichwort könnte man somit flapsig sagen, dass es bei embe consult die Mischung ausmacht. Oder, um beim Begriff Work-Life-Balance zu bleiben: Das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatem.

Wir sehen uns auf einem hervorragenden Weg, diesen Spagat für alle so leicht wie möglich zu machen. Denn wir verfolgen die Philosophie, dass glückliche und ausgeglichene Mitarbeiter produktiver, zuverlässiger und belastbarer sind. Wer sich täglich zur Arbeit quälen muss und vor lauter Stress nicht konzentriert ist, wird in der Regel keinen Mehrwert für das Unternehmen leisten können. Deshalb setzen wir alle Hebel in Bewegung, um den Arbeitsalltag so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Denn schon die alten Afrikaner wussten: „Arbeiten ist gut, vorausgesetzt, du vergisst nicht zu leben.“